Google+ Open SpaceWorkshop | Medien Management Consulting | Alexander Zeitelhack

Open SpaceWorkshop

Open Space

ZIELE

Hauptziel des Open Space ist es, einen Raum besonderer Qualität zu öffnen, damit Menschen selbstorganisiert und selbstverantwortlich ihre Anliegen gemeinschaftlich bearbeiten können. Das können komplexe und dringliche gemeinsame, aber auch sehr persönliche Fragen und Themen sein. Auch Konflikte können bearbeitet werden. Dabei sollen sich die Teilnehmer nicht nur beteiligen, sondern ein möglichst breites Commitment oder gegenseitiges Verständnis erreichen, und es soll jeder den Raum und die Möglichkeit erhalten, sein Herzensthema vorantreiben zu können.

INHALTE

Die zeitliche Struktur kann je nach Dauer der Veranstaltung und Gruppengröße sehr unterschiedlich sein. Ein Open Space beginnt immer im Kreis mit der Einführung des Verfahrens und der Sammlung der Anliegen (siehe Ablauf). Dafür werden in der Regel 60 - 90 Minuten geplant. Bei längeren Veranstaltungen (ab 1,5 Tagen) werden üblicherweise 2 Gruppenarbeitsphasen pro Halbtag von etwa 1,5 Stunden eingeplant, bei kürzeren Veranstaltungen oft mehr und kürzere Arbeitsphasen (z.B. 1 Stunde). Sofern die Veranstaltung mehr als einen Tag dauert, wird der Tag mit den Abendnachrichten im Kreis abgeschlossen, um Erfahrungen auszutauschen und am nächsten Tag mitMorgennachrichten für organisatorische Fragen und zur Einbringung weiterer Anliegen fortgesetzt.

Ein OPEN SPACE Workshop ist eine Form Wissen von Organisationen sichtbar zu machen.

Die Veranstaltung dauert in der Regel von einem halben Tag bis drei Tage. Open Spaces als Transfer, etwa bei Seminaren, Workshops und Kongressen dauern oft nur kurz, für die Bearbeitung komplexer Aufgabenstellungen wie z.B. Fusionen, Turn-Arounds, Projektentwicklungen, Konzepte für Grossbauten etc. ist ein 2½-tägiger Kongressverlauf optimal.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . .

© alexander zeitelhack